Documenta-Kuratoren von Ruangrupa: „Natürlich ist es riskant, uns als künstlerische Leitung zu engagieren“


Farid Rakun und Reza Afisina vom indonesischen Kuratorenkollektiv Ruangrupa sprechen erstmals seit der Eröffnung der Documenta über die Antisemitismusvorwürfe und erklären, warum sie es trotz der anhaltenden Kritik nicht bereuen, nach Kassel gekommen zu sein.

Quelle: SZ.de